Kaufmännische Berufe

 

Wirtschaft / Verwaltung


Kaufmann/frau für Büromanagement

Kaufleute für Büromanagement führen organisatorische und kaufmännisch-verwaltende Tätigkeiten aus. Sie erledigen z.B. den Schriftverkehr, entwerfen Präsentationen, beschaffen Büromaterial, planen und überwachen Termine, bereiten Sitzungen vor und organisieren Dienstreisen. Auch unterstützen sie die Personaleinsatzplanung und kaufen externe Dienstleistungen ein. Zudem betreuen sie Kunden, wirken an der Auftragsabwicklung mit, schreiben Rechnungen und überwachen Zahlungseingänge. Im öffentlichen Dienst unterstützen sie Bürger/innen z.B. bei der Antragstellung, klären Anliegen und Zuständigkeiten und wirken an der Aufstellung des Haushalts- oder Wirtschaftsplanes mit.

Film zum Beruf

Film zum Beruf

Voraussetzungen:

kaufmännisches Interesse; sicheres, höfliches Auftreten; Aufgeschlossenheit; feinmotorische und kommunikative Fähigkeiten; mindestens Hauptschulabschluss erforderlich; Grundkenntnisse: Englisch von Vorteil

Ausbildungsinhalte

  • Handhabung der Arbeits- und Organisationsmittel
  • Bürokommunikationstechniken (Telefon, Fax, Email, Internet)
  • Datenverarbeitung (Erfassen und Verarbeiten von Informationen)
  • Texte formulieren und gestalten
  • Grundlagen der Buchführung, Auftrags- und Rechnungsbearbeitung, Lagerhaltung
  • Vorgänge der Personalverwaltung

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einsatzmöglichkeiten:

  • Handel
  • Industrie
  • Handwerk
  • im Dienstleistungsgewerbe
  • in Verbänden
 

Fachpraktiker/-in für Bürokommunikation

Fachpraktiker/innen für Bürokommunikation arbeiten im Sekretariat mit. Sie schreiben Briefe und Rechnungen. Sie sortieren und ordnen Dokumente. Wenn Briefe im Unternehmen ankommen, verteilen Fachpraktiker/innen für Bürokommunikation diese. Und wenn die Mitarbeiter selbst Briefe verschicken möchten, sammeln Fachpraktiker/innen für Bürokommunikation diese ein. Dann bringen sie die Briefe zur Post.
Fachpraktiker/innen für Bürokommunikation arbeiten auch im Finanz- und Rechnungswesen, im Lager, Einkauf und Versand. Hier machen sie vor allem die Buchhaltung, übernehmen den Telefondienst und erstellen Statistiken.


Voraussetzungen:

kaufmännisches Interesse; feinmotorische Fähigkeiten; Kenntnisse Rechtschreibung/Grammatik; Erfassen und Wiedergeben einfacher Textinhalte, sprachliches Formulieren; Aufgeschlossenheit; sicheres, höfliches Auftreten

Ausbildungsinhalte

  • Vermittlung formaler Bürotätigkeiten (Postein- und Postausgang, Kartei und Registratur, Einkauf, Verkauf, Lager, Versand, Lohn und Gehalt)
  • berufsbezogenes Rechnen und Statistik
  • Schriftverkehr nach DIN
  • Unterricht im Tastschreiben
  • Vermittlung von PC-Grundlagen, Textverarbeitung

Ausbildungsdauer: 3 Jahre

Einsatzmöglichkeiten:

  • Handel
  • Industrie
  • Handwerk
  • im Dienstleistungsgewerbe
  • in Verbänden
 

Fachlagerist/-in

Fachlageristen und -lageristinnen nehmen Güter an und prüfen anhand der Begleitpapiere die Art, Menge und Beschaffenheit der Lieferungen. Sie erfassen die Güter via EDV, packen sie aus, prüfen ihren Zustand, sortieren und lagern sie sachgerecht oder leiten sie dem Bestimmungsort im Betrieb zu. Dabei achten sie darauf, dass die Waren unter optimalen Bedingungen gelagert werden. In regelmäßigen Abständen kontrollieren sie den Lagerbestand und führen Inventuren durch. Für den Versand verpacken sie Güter, füllen Begleitpapiere aus, stellen Liefereinheiten zusammen und beladen Lkws. Sie kennzeichnen, beschriften und sichern Sendungen. Dabei beachten sie einschlägige Vorschriften, wie z.B. die Gefahrgutverordnung und Zollbestimmungen. Die Güter transportieren sie mithilfe von Transportgeräten und Fördermitteln, wie beispielsweise Gabelstapler oder Sortieranlagen.


Film zum Beruf

Film zum Beruf

Voraussetzungen:

(fein-)motorische Fähigkeiten; Kenntnisse Rechtschreibung/Grammatik; räumliches Vorstellungsvermögen; körperlich gewandt; Höhentauglichkeit für Arbeiten in Hochregallagern; höfliches Auftreten

Ausbildungsinhalte

  • Warenannahme und -ausgabe
  • erfassen ein- und ausgehender Waren
  • Sortieren von Waren
  • Zusammenstellung von Lieferungen für den Versand
  • Vermittlung von PC-Grundlagen, Textverarbeitung

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Einsatzmöglichkeiten:

  • Handel
  • Industrie
  • Handwerk
  • im Dienstleistungsgewerbe
 

Verkäufer/-in

Verkäufer/-innen verschaffen sich einen Überblick über das Warensortiment und informieren Kunden über das Angebot. Sie lernen, wie man Waren ansprechend und absatzfördernd präsentiert und Werbemittel einsetzt. Die situationsgerechte Reaktion bei der Ermittlung von Wünschen im Kundengespräch zur Förderung einer Kaufentscheidung wird ebenso trainiert, wie die Bearbeitung von Beschwerden und Reklamationen. Auch Warenbewegungen, die sachgerechte Lagerung und Qualitätskontrolle sind wichtiger Teil der Ausbildung. Verkäufer/-innen kalkulieren Preise und nehmen Preisauszeichnungen vor.

Film zum Beruf

Film zum Beruf

Voraussetzungen:

kaufmännisches Interesse; feinmotorische Fähigkeiten; körperlich gewandt; sprachliches Formulieren; Aufgeschlossenheit; sicheres, höfliches Auftreten

Ausbildungsinhalte

  • Beratung von Kunden
  • Kassensystemdaten und Kundenservice
  • Sicherstellung der Warenpräsenz
  • Werbung und Verkaufsförderung

Ausbildungsdauer: 2 Jahre

Einsatzmöglichkeiten:

  • Einzelhandel
  • Märkte
  • Tankstellen
  • Modehäuser
 

Kontakt

Berufliches Ausbildungs- und Vorbereitungs- Werk gGmbH Dessau
Junkersstraße 7
06847 Dessau

0340 540 59-0

0340 540 59-24

E-Mail schreiben

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen