Psychologischer Dienst

Der Psychologische Fachdienst unterstützt den Rehabilitationsprozess als Teil einer ganzheitlichen Förderung. In besonderen Phasen der angebotenen Maßnahmen (Ausbildung, Berufsvorbereitende Bildungsmaßnahme, Arbeitserprobung, Eignungsabklärung) wie Maßnahmeeintritt, Übergänge in Praktika, Prüfungen und Übergang in Beschäftigung – aber auch in besonderen Lebenssituationen der Teilnehmenden wie Berufswahl, Verlust von Bezugspersonen, Wohnortwechsel oder gesundheitliche Veränderungen usw. – stellt er in Kooperation mit den interdisziplinären Teams spezielle Unterstützungsangebote bereit. Die Notwendigkeit dafür ergibt sich daraus, dass die Lebensphase „Jugend“ grundsätzlich krisenbehaftet ist, wobei die Krisen jeweils einen sehr individuellen Verlauf nehmen. Ausmaß und Ausprägung der Krisen steigen besonders bei Jugendlichen an, die von Behinderung betroffen oder bedroht sind und die vor dem Hintergrund mangelnder bzw. ungünstiger sozialer Unterstützung, negativer Erfahrungen im Lern- bzw. Leistungsbereich und eines negativen Selbstbildes über schwächer ausgeprägte Kompetenzen in der eigenständigen Bewältigung von Problemen und persönlichen Krisen verfügen.
Das Ziel der psychologischen Arbeit ist es, die Ressourcen und Bedürfnisse der jungen Menschen mit Behinderung adäquat einzuschätzen und zu aktivieren. Damit einher geht auf Seiten der Mitarbeiter, aber auch der Einrichtung und darüber hinaus die Verhinderung von Über- oder Unterforderung.

Kontakt

Berufliches Ausbildungs- und Vorbereitungs- Werk gGmbH Dessau
Junkersstraße 7
06847 Dessau

0340 540 59-0

0340 540 59-24

E-Mail schreiben

Kontakt

Berufliches Ausbildungs- und Vorbereitungs- Werk gGmbH Dessau
Junkersstraße 7
06847 Dessau

0340 540 59-0

0340 540 59-24

E-Mail schreiben

 
Diese Webseite verwendet Cookies. Durch die Nutzung der Webseite stimmen Sie der Verwendung von Cookies zu. Datenschutzinformationen